wD-Jugend gewinnt Rückspiel gegen JSG St. Leon/Reilingen mit 16:12 (8:8)

Die Birkenauerinnen revanchierten sich damit für das verlorene Hinspiel vor einer Woche, aufgrund einer starken Abwehrleistung zum Ende des Spiels. Damit behaupten die die Mädels des TSV weiterhin ihren ersten Tabellenplatz und könnten schon im nächsten Spiel am 24.02. mit einem Sieg gegen den direkten Konkurrenten MSG HeLeuSaase die Meisterschaft in der Kreisklasse 2 perfekt machen.

Besonders herausragend waren dabei einmal mehr die Leistungen von Kristin Epple vom TSV und Kim Brettschneider von der JSG, die beide zusammen über 70 % der Tore erzielten.

Die JSG hatte zu Beginn des Spiels den besseren Start und ging in Führung. Die Mädels des TSV zogen zwar immer wieder nach, schafften es aber nicht die Nr. 5 der JSG in den Griff zu kriegen, die immer wieder die Lücke in der Deckung fand und damit der Abwehr des TSV schmerzhafte Nadelstiche versetzte.

Zwischenzeitlich führte die JSG mit 2:4. Carolin Brehm im Tor vereitelte in dieser entscheidenden Phase einen 7-Meter der JSG und verhinderte so eine noch höhere Führung des Gegners. Der direkt darauf folgende Tempogegenstoß wurde von Kristin Epple kompromisslos verwandelt.

Trotzdem gelang es der JSG in der Folge sich erneut mit 2 Toren Vorsprung um 6:8 abzusetzen. Die folgende Auszeit der Trainerin Claudia Leonhard brachte dann wieder etwas Linie ins Spiel, sodass es zum Ende der ersten Halbzeit mit 8:8 in die Pause ging.

Leider konnten die Mädels des TSV zu Beginn der 2. Halbzeit nicht dort anknüpfen wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Sie machten sich das Leben selbst schwer und produzierten viele Abspiel- und technische Fehler, sodass es trotz einer zwischenzeitlichen Führung nicht gelang sich entscheidend abzusetzen.

Einige fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen trieben zusätzlich noch den Puls der mitgereisten Fans und der Trainerin Claudia Leonhard in die Höhe, die sich dafür im weiteren Spielverlauf eine Verwarnung einholte.

Beim Stand von 10:10 in der 24. Minute nahm die Trainerin des TSV eine weitere Auszeit, die deutliche Wirkung zeigte. Ab jetzt lief es. Die Abstimmung in der Abwehr funktionierte jetzt besser. Die JSG wurde nervöser und schaffte es bis zum Ende des Spiels nur noch 2 Tore zu erzielen, während die Birkenauerinnen jetzt im Minutentakt Tore schossen und das Spiel schlussendlich dann doch mit deutlichem Vorsprung für sich entschieden.

 

TSV Birkenau: Carolin Brehm, Stella Nufer (beide Tor), Lara Zaplatilek, Lisa Schilling (1), Anni Schreckenberger (1), Angela Strambach, Emma Beckmann, Mariella Schütz (1), Lilli Schmitt, Kristin Epple (12), Leonie Murowatz, Sarah Bussek (1)

(Bericht: Kay Nufer)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.