wJB – Generalprobe endet mit 24:24 (9:10) remis

Das wJB-Team kam im letzten Test vor den Rundenauftakt beim SV Erbach nicht über ein Unentschieden hinaus.

Zunächst sah es danach aus, als wolle die Mannschaft von TSV Birkenau den Gastgeber überrollen. Doch der schnellen 6:2 Führungen folgte eine Phase im Spiel der TSVlerinnen, wo das Angriffsspiel überhastet wirkte und sich in der Abwehr Lücken auftaten, die der Gegner auch zu nutzen wusste. Die Mannschaften gingen mit einer knappen 9:10 Führung für Erbach in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel erwischte die Birkenauerinnen den besseren Start und drehten das Spiel wieder zu ihren Gunsten (15:12). Aber wie in der ersten Halbzeit zeigte der SV Moral und kämpfte sich wieder heran (18:18). Ab diesem Zeitpunkte konnte sich keiner der beiden Mannschaften absetzten. Sekunden vor Schluss stand ein leistungsgerechtes 24:24 auf der Anzeigetafel. Mit der Schlusssirene zeigte der Schiri auf den Punkt. 7 Meter für Birkenau, nicht verwandelt – Symptomatisch für den ganzen Spielverlauf. Viel Pech im Abschluss und teilweise zu zaghaft in der Abwehr, trotzdem eine Energieleistung auf der man aufbauen kann.

Das Trainerteam hat nun eine Woche Zeit, die Fehler anzusprechen und möglichst abzustellen. Wenn man im ersten Saisonspiel beim TSV Handschuhsheim bestehen will, muss eine deutlich Leistungssteigerung her. Der Gegner, der bereits in die Saison gestartet ist, hat sein Auftakt deutlich mit 23:8 gegen SV Waldhof Mannheim 07 gewonnen. 

(Bericht: Peter Bussek)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.