wJB – Auftaktniederlage bei den Hendsemer Löb

Die weibliche B-Jugend startet mit einer knappen Niederlage  18:19 (9:12)  gegen den TSV Handschuhsheim in die neue Saison. Aufgrund einer beeindruckenden Aufholjagd gegen Ende der Partie wäre eine Punkteteilung mehr als verdient gewesen.

Im ersten Spiel der neuen Saison ging es für die Spielerinnen von TSV Birkenau nach Handschuhsheim. Die junge Truppe vom ebenfalls jungen Trainergespann Rajic/Schreyer startete gut in das Spiel und führte in der siebten Spielminute mit 4:1. Der Gastgeber fand nun aber besser ins Spiel und nutzte die körperliche Überlegenheit um sich wieder heranzuarbeiten. In der 16. Spielminute ging der TSV Handschuhsheim erstmals in Führung (6:7). Bis zum Seitenwechsel nutzte Handschuhsheim die Chancen, die der TSV Birkenau ihnen anbot. Beim Stand von 9:12 wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause enteilten die Gastgeber mit einem temporeichen Angriffsspiel. Bis zur 32. Spielminute konnten sie den Vorsprung auf satte sieben Treffer ausbauen (10:17). Wer glaubte, dass sich die Schützling von Rajic/Schreyer aufgaben, sah sich getäuscht. Was folgte, war eine hammer Aufholjagd. Über Einsatz, Kampf und mit spielerische Mitteln wehrten sie sich gegen die drohende Niederlage. In den verbleibenden 18 Minuten ließen sie gerade mal zwei Gegentreffer zu. Tore von Paula Mader, Alisa Murowatz und Luisa Krausse brachten sie tatsächlich noch auf ein Tor an den Gastgeber heran (18:19). Zwei Minuten vor Schluss der Partie gab es noch einmal eine Zeitstrafe für den Gastbegeber, Sekunden vor Schluss eine Auszeit durch das Trainerteam aus Birkenau. Alle Bemühungen halfen nichts, der Ball landete einfach nicht mehr im gegnerischen Kasten. Trotz der bärenstarken Schlussphase trat man so die Heimreise mit leeren Händen an. Aber kein Grund die Köpfe hängen zu lassen. Man hatte einen starken Gegner am Rande einer Niederlage. Mit ein bisschen mehr Glück wäre mindestens ein Punkt drin gewesen.

Nun gilt es im nächsten Spiel daheim gegen HG Sasse 2 (14.10.) mit genau dieser Einstellung das erste Erfolgserlebnis einzufahren und sich für den Aufwand mit zwei Punkten zu belohnen. 

TSV Birkenau : Katharina Bussek, Hanna Sauer (beide Tor), Lisa Schilling,  Paula Mader (3), Chiara Flick (2), Marina Hassel (2), Alisa Murowatz (7/3), Anni Schreckenberger, Elaine Pyanowski (2), Luisa Krausse (2)

(Bericht: Peter Bussek, Bilder: Christian Zaplatilek)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.