weibl.A-Jugend – Werbung für Mädchenhandball

Ein geiles Handballspiel fand am Samstag um 16.oo Uhr in Birkenau statt. Die weibl. A-Jugend spielte gegen die Ketscher Bären.

Ein Spiel das seit den letzten 2 Jahren keinen Favorit mehr hat, denn unsere Mädels können so langsam aber sicher dagegenhalten. Hätte mir das einer vor zwei Jahren gesagt, dass wir aus den letzten vier Begegnungen gegen Ketsch eines gewinnen, eins unentschieden und zwei spiele mit jeweils nur einem Tor sehr unglücklich verlieren, hätte ich das so angenommen.

Nun zum Spiel: Von Anfang an entwickelte sich eine klasse Partie, jede Mannschaft durfte mal in Führung gehen. Die Spielstände 3-3 / 5-5 und 9-9 zeigt wie eng es hier zu ging. Jetzt kam die stärkste Phase von Birkenau. Wir konnten uns bis zum Pausenpfiff auf 14-11 absetzen.

Leider versäumten es unsere Mädels zu Beginn der zweiten Halbzeit trotz Überzahl den Vorsprung zu halten oder gar auszubauen. Jetzt hatte Ketsch die stärkste Phase und ruck zuck stand es 15-15. Über die Spielstände 19-19 und 20-20 konnte sich Ketsch jetzt leichte Vorteile sichern und 20-22 und 22-25 in Führung gehen.

Alle glaubten, sas war es dann wohl. Aber falsch gedacht. Mit einer offensiven Manndeckung brachten wir Ketsch noch mal in Schwierigkeiten und konnten auf 26-27 verkürzen. Schade nur, dass in den verblieben 90 Sec noch zweimal der Ball erobert, aber auch gleich wieder weggeworfen wurde. Somit ging die TSG Ketsch mal wieder als glücklicher Sieger vom Feld.

Aber ganz ehrlich, das war so ein geiles Spiel, dem muss man nicht lange hinter her trauern. Wir wissen jetzt, das wir mit Ketsch auf einer Welle liegen und uns nicht mehr verstecken brauchen. Denn wenn man so spielt – kämpft und rackert dann nennt man das ?????????????

Richtig !!!!!!!!!!!!!!

eine Mannschaft

(Bericht: Emil Hofmann, Bilder: Armin Etzel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.