Nach fünf Siegen in Folge ……..

– wJB findet mit der HSG TSG Weinheim/TV Oberflockenbach ihren Meister und verliert das Heimspiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer mit 16:29 (6:12).


Nach der Erfolgsserie der letzten Wochen hatte sich die Mannschaft vom TSV Birkenau einiges vorgenommen. Sie trafen jedoch auf einen Gegner, der in allen Belangen überlegen war und verloren so erstens Mals vor heimischen Publikum.


Schon im Vorfeld war klar, dass es eine bomben Leistung gegen die Spielgemeinschaft aus der Nachbarschaft braucht, um den Gegner mindestens mal in Verlegenheit zu bringen. Entsprechend engagiert ging man auch die Partie an. Aber bereits nach der 5. Spielminute zog der Gast nach dem Spielstand von 2:2 auf und davon. Dem schnellen und zielgerichteten Angriffsspiel der Weinheimer war kaum etwas dagegen zu stellen. Und auch das Abwehrverhalten ließ kaum eine Chance für den TSV zu. Bis zum Seitenwechsel erspielte sich die HSG/TSV so einen sechs-Tore-Vorsprung (6:12).


Aber auch nach dem Seitenwechsel bot sich das gleiche Bild. Die Bemühungen der Mannschaft von Danijela Rajic blieben vergebens. Zu viele überhastete Fehlversuche und zu viele Fehler im Spielaufbau brachten die Gäste immer wieder zu Torchancen, die auch gnadenlos genutzt wurden. Nach dem zwischenzeitlichen 6:16 (32. Spielminute) fingen sich die Birkenauerinnen ein bisschen, schafften es aber nicht, den 10 Tore-Vorsprung zu verkürzen. Bis zur 44. Spielminute (14:24) hielt man den Rückstand in Grenzen, bevor dann Weinheim/Oberflockenbach in den letzten sechs Minuten den Endstand zum 16:29 herstellen konnte.


Im Vergleich zu den Ligakonkurrenten zog sich der TSV in Hin- und Rückspiel mehr als achtbar gegen die Spielgemeinschaft Weinheim/Oberflockenbach aus der Affäre. Dieser Vergleich mit einer derart spielstarken Mannschaft, die wohl souverän den Titel einfahren wird, zeugt von einer tolle Leistung dieser jungen Mannschaft. In nun vier Wochen Pause gilt es sich noch mal für die letzten zwei Spiele der Saison zu motivieren. Dem Auswärtsspiel bei SV Waldhof Mannheim (16.03.) folgt am 30.03. das letzte Heimspiel gegen SGH Waldbrunn/Eberbach, in dem es darum geht, die vermeidbare Auswärtsniederlage aus dem Hinspiel wett zu machen.

TSV Birkenau:  Katharina Bussek, Hanna Sauer (beide im Tor), Lisa Schilling, Noelle Molitor, Paula Mader (3), Chiara Flick (3/2), Ribana März (2), Hannah Zaplatilek (1), Hassel (1/1), Alisa Murowatz (3), Sarah Bussek (2), Elaine Pyanowski (1)

(Bericht: Peter Bussek, Bilder: Christian Zaplatilek)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.