Relegationsspiel zur 3. Liga TSV Birkenau – SV Grün Weiß Schwerin 24:24

 

Handball Damen Relegationsspiel zur 3. Liga vom 10.06.2019

Die Spannung bleibt bei Damen 1 erhalten

Die Damen des TSV Birkenau können den Heimvorteil im Relegationsspiel gegen den SV Grün Weiß Schwerin nicht nutzen und müssen „nur“ mit einem Unentschieden im Gepäck am kommenden Samstag das Rückspiel im hohen Norden antreten. Die Gäste feierten den Punktgewinn wie einen Sieg, auch deshalb weil Birkenau den 2- Tore Vorsprung kurz vor dem Ende nicht über die Zeit brachte. Nun muss die Truppe von Trainer Baumann am kommenden Samstag den Beweis antreten, dass sie auswärts das Ruder noch herum reißen kann. Unmöglich erscheint dies nach dem Spielverlauf zwar nicht, hierzu wäre jedoch eine deutliche Leistungssteigerung notwendig, zudem dass der Einsatz von Haupttorschützin Maureen Merkel noch offen ist.

Bei Birkenau war im Angriff einmal mehr viel zu viel von ihrer Dynamik und Torgefahr abhängig, mit 10 Spieltoren und vier herausgeholten 7- Metern war sie der Dreh und Angelpunkt im ansonsten recht einfallslosen Angriffsspiel. Daneben sorgte noch die 7- fache Torschützin Dani Rajic für Torgefahr,

benötigte für ihre Treffer allerdings auch 14 Wurfversuche, die restlichen Torerfolge resultierten vor allem durch die von Ina Scheffler verwandelten 7 Metern. Birkenau konnte sich vor allem bei Neuzugang Torfrau Laura Essmann bedanken, mit ihren 11 Paraden war sie der Garant dafür, dass am Ende nicht sogar eine Niederlage zu Buche stand. Und das obwohl die Gäste außer den erfolgreichen Würfen von Haupttorschützin Vivien Millrath ebenfalls kein Handball Feuerwerk abbrannten. Das Spiel war geprägt von Fehlversuchen und technischen Fehlern.  Die schnelle 3:0 Führung des TSV war schnell egalisiert, zur Pause führten die Gäste mit 10:12. In der zweiten Halbzeit änderte sich das Spielgeschehen kaum, immerhin egalisierte die Baumann Truppe mit Kampfgeist noch den Rückstand und ging kurz vor dem Ende sogar mit 24 :22 in Führung. Eine unnötige Zeitstrafe und eine erneut klare vergebene Torchance raubten allerdings die Hoffnung auf eine bessere Ausgangsposition, den Gästen gelang noch der nicht unverdiente Ausgleich.

An mangelnder Unterstützung seitens der Zuschauer lag es auf jeden Fall nicht, über 250 Zuschauer fanden am Pfingstmontag den Weg in die Langenberghalle um ihre  Mannschaft anzufeuern. Noch ist alles möglich, Jaqueline Mader und Co. werden die Trainingswoche noch einmal nutzen um sich gut auf das dann hoffentlich letzte Spiel der Saison am kommenden Samstag vorzubereiten.      

TSV Birkenau

Essmann, Schlechter (1- 7m) und Stilgenbauer (n.e.) im Tor, Reiter (1), Laßlop (1), Rajic (7/5), Crnisanin, Müller (1),Mader (1), Heinze, Zimmermann, Merkel (10), Hofmann, Scheffler (4/3), Gutsche, Baumann.

SV Grün Weiß Schwerin

Huysmann und Pöschel im Tor, Lück (3), Evangelidou (1), Millrath (9/1), Alm 3, Kretschmer (1), Fischer (1), Sperling (2), Zufelde (1),  Sperling (3).

Schiedrichter:   Timo Bernhardt und Lars Zick aus Ludwigshafen

                                TSV Birkenau                     SV GW Schwerin

Zeitstrafen:                        4                                             5

Siebenmeter:                   6/5                                        2/2

Bericht: Udo Laßlop ; Fotos: Armin Etzel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.