Bei 1b-Damen wurde es nochmal eng

Am Samstag, den 21.09.19, gewannen die Damen 2 des TSV Birkenau mit 22:21 gegen die Damen der SG Heidelsheim/Helmsheim 2. Schon vor Spielbeginn waren sich alle einig, dass sie dieses Spiel gewinnen wollten.  Nach der knappen Niederlage gegen Pforzheim wollte man diese Punkte für sich gewinnen. Nachdem die TSV-Damen mit 2:0 in Führung gingen, holte die SG Heidelsheim/Helmsheim 2 auf und man lieferte sich ein kurzes Kopf-an- Kopf-Rennen. Die Mädels des TSV Birkenau behielten aber die Nerven und konnten sich wieder etwas absetzen. Die Gäste gaben nicht auf, sodass es zur Halbzeit 12:9 für die Heimmannschaft stand.
Den Birkenauer Mädels war klar, dass die ersten 5-10 Minuten die Wichtigsten sind. Wenn es in dieser Zeit gelingt, den Abstand zu halten, wenn nicht sogar zu vergrößern, hätten sie große Chancen auf den Sieg. In den ersten 6 Minuten nach der Halbzeit merkte man es direkt. Die TSV-Damen waren nicht so fokussiert wie in der 1. Halbzeit, dies konnte die Gastmannschaft nutzen, um auf ein Tor Abstand zu verkürzen. Der TSV riss sich nochmal zusammen und konnte wieder davon ziehen, sodass es zu einem 5-Tore Vorsprung kam. Nun war klar, dass sie weiter kämpfen müssen, um das große Ziel der 2 Punkte zu holen. Die Damen der SG Heidelsheim/Helmsheim 2 hatten aber etwas dagegen und versuchten den Vorsprung zu verkürzen, was ihnen auch gelang. Durch technische Fehler und zu wenig Konzentration auf Seite des TSV kamen sie bis zur 56. Minute auf ein Unentschieden heran. In den letzten 4 Minuten hieß es jetzt, die Nerven zu behalten und keine blöden Fehler mehr zu machen.Nachdem Monika Reiter den letzten Treffer erzielte und auch in der Abwehr den letzten Ball der Gäste rausfing, ging es also in die letzte entscheidende Minute. Trainer Emil Hofmann behielt die Nerven und nahm eine Auszeit, um seinen Mädels genau zu erklären, was sie machen müssen. Dies gelang ihnen auch. Ein paar Sekunden vor Schluss kam es zu einem Freistoß der Gastgeber. Nach Anpfiff dessen kam es nochmal zu einem Ballwechsel und es hieß ein direkter Freistoß für die Gäste. Jeder musste nochmal kurz die Luft anhalten und hoffen, dass die Damen des TSV einen guten Block stellen und unsere starke Torhüterin Hanna Stilgenbauer den Ball hält. Glücklicherweise ging der Ball neben das Tor und die ersten 2 Punkte kamen auf das Birkenauer Konto.

TSV Birkenau: Hanna Stilgenbauer (im Tor), Katja Zimmermann 3, Nina Martin 1, Anne Laßlop 2/2, Tamara Drost 3, Alexa Becker, Mona Göttmann, Annika Heldmann 6/3, Alexandra Konrecki, Monika Reiter 7

(Bericht: Alexa Becker; Fotos: Armin Etzel)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.