Bericht der Jahreshauptversammlung

Bericht der weiblichen Handballjugend

Endlich konnte wieder Handball gespielt werden! Zwar gab es auch in der Saison 2021/22 coronabedingte Spielabsagen, aber dennoch konnte eine Saison wieder spielerisch entschieden werden. Ende März konnte die weibliche Handballjugend durch ihren Kuchenverkauf zu Gunsten der Ukrainehilfe unter dem Motto „Kinder helfen Kindern“ Flüchtlingswaisen, die zurzeit in Weinheim leben, mit über 2000 € unterstützen.

An dieser Stelle sei Kai Bylitza herzlich gedankt, der nicht nur diese Aktion tatkräftig unterstützt hat, sondern auch inzwischen den gesamten weiblichen Bereich mit Aufwärmshirts ausgestattet hat.

wA-Jugend
Die weibliche A-Jugend belegte unter Trainer Waldemar Rack in der vergangenen Saison einen Mittelfeldplatz. Leider fehlte hier die mannschaftliche Kontinuität für ein besseres Ergebnis. In der kommenden Saison können wir erstmals seit vielen Jahren mangels Masse keine A- Jugend mehr melden, das ist ein Wehrmutstropfen, den wir nächste Runde wieder korrigieren möchten.

wB-Jugend
Die weibliche B-Jugend unter dem Trainerteam Knogler/Zaplatilek verbuchte nach der Hinrunde den Erfolg, sich als Tabellenerster für die Badenliga qualifiziert zu haben. Leider konnten die Mädels auf dieser Erfolgswelle nicht weiterschwimmen, vor dem Tor versagten zu oft die Nerven. Trotzdem ist die Badenligaquali als durchweg junger Jahrgang positiv zu bewerten!
Auch in der kommenden Runde wird die wB die TSV Farben in der Badenliga vertreten. Ergänzt wird das Trainerteam Susanne Knogler/Christian Zaplatilek durch Alexa Becker, da wir kurzfristig nach dem unvorhersehbaren Abgang von 3 Spielerinnen die wB 2, die bereits die Landesligaquali geschafft hatte, zurückziehen mussten. Somit steht dem Trainerteam ein großer Kader aus 20 Spielerinnen zur Verfügung.

wC-Jugend
Unsere weibliche C-Jugend machte in der Bezirksliga unter ihren Trainerinnen Neele Leonhard / Yvonne Hassel viel Freude und wurden Gruppenerste. Im Final3 der Gruppen-ersten konnten die Mädels mit dem Vizemeistertitel eine gute Saison beenden.
Obwohl das neuformierte Team 3 Wochen vor der Quali noch ohne Torhüterin und auch ohne Trainer dastand, da Waldemar Rack kurzfristig den TSV verließ, erspielten sich die Mädels unter der Leitung von Alexa Becker und Neele Leonhard mit neu ausgeschauter Torhüterin einen Landesligaplatz. Moritz Dornseiff, Trainer unserer Damen 1b, erklärte sich bereit, die wC zu übernehmen und wird unterstützt von Neele Leonhard und Emil Hofmann (bei Terminüberschneidung).

wD-Jugend
Auch die weibliche D-Jugend unter ihren Trainerinnen Alexa Becker / Nele Schmitt/ Jana Weisbrod, die einmal mehr durch Aufstockung aus der wE spielfähig war, spielte eine zufriedenstellende Runde und konnte nach Startschwierigkeiten immer mehr ihr Potential abrufen. Von 13 Spielen konnten 6 Siege und 2 Unentschieden zu Punkten führen.
In dieser Runde konnte mit Susanne Thun-Falter eine erfahrene Jugendtrainerin hinzuge- wonnen werden, die weiterhin von Nele Schmitt unterstützt wird. Auch die wD erspielte sich in der Qualifikation einen Landesligastartplatz.

wE-Jugend
Sehr viel Pech hatte die weibliche E-Jugend mit ihren Gegnern in der Aufbaurunde. Entweder traten die Gegner bei den Spieltagen gar nicht an oder der Informationsfluss war so schlecht, dass die gegnerischen Trainer nichts vom Spieltag wussten. Corona tat sein Übriges. So ka-men unsere Jüngsten unter ihren Trainerinnen Sabine März / Lena Weißbrod /Hanna Zaplatilek leider nur selten dazu, ihr Können in Spielen zu zeigen.
Da hoffen wir ganz stark auf Besserung in der kommenden Runde, in der Kristina Falter wieder ins Trainerinnenteam mit Lena und Hanna zurückgekehrt ist. Auch diese Saison werden die Mädels wieder Aufbaurunde spielen. Der Kader zum Zeitpunkt der Meldung war sehr dünn, was sich erfreulicherweise schon gebessert hat.

bisheriger Bericht (Jugend) von Claudia Leonhard

Bericht der Handballdamen
Die Voraussetzungen für die Saison 2021/2022 waren im Jahr 1 nach Corona unbestritten schwierig. Die Personaldecke der Damen 1 in der BWOL als auch bei der 2. Mannschaft in der Verbandsliga waren dünn, zudem mussten neue Trainer gefunden werden. Auch deshalb hatte das Leitungsteam um Rainer Heckmann, Claudia Leonhard, Julius Schäfer, Norbert Falter und dem „scheidenden“ Bernd Geiß in Erwägung gezogen, die erste Damenmannschaft nur noch in der Badenliga, also eine Klasse tiefer zu melden, und die „Erste“ und „Zweite“ in einer Mannschaft zusammen zu führen. Dann kam jedoch alles anders. Mit Carsten Sender aus Großsachsen konnte ein erfahrener Damen Trainer mit B- Lizenz verpflichtet werden, der nicht nur eine positive Stimmung, sondern auch mehrere Spielerinnen und mit Moritz Dornseiff auch noch einen 1b Trainer mitbrachte. Und so entschloss man sich, Spielklassen und Mannschaften beizubehalten und die Zielsetzung Klassenerhalt auszugeben. Beide Mannschaften haben,- wenn auch auf den letzten Drücker- das hochgesteckte Ziel erreicht. Die dritte Mannschaft von Trainerin Sabrina Mülbert in der Bezirksklasse 1 konnte die Saison sogar mit einen hervorragenden 4. Platz abschließen. Emil Hofmann bildete als Co- Trainer der 1. Damen und der 1b Damen das Bindeglied für beide Mannschaften. Alle drei Trainer der Damen 1 und 1b, als auch Sabrina Mülbert in der 1c Mannschaft bleiben dem TSV erfreulicherweise auch für die kommende Saison erhalten. Noch während der Rückrunde kam mit Danjela Rajic die langjährige TSV Rückraumshooterin vom Drittligisten Rodgau zurück. Auch das Führungsteam veränderte sich: Bereits während der Saison stießen Jürgen Harbarth, Vater von Kreisläuferin Marie Harbarth und Elke Laßlop zum Team, da Bernd Geiß in helfender, aber nicht mehr in verantwortlicher Position zu Verfügung stand. Zudem wird sich nun nach Ende der Saison auch Rainer Heckmann aus dem Leitungsteam verabschieden, bleibt aber dem Verein noch einige Monate als Projektsponsor im Rahmen des TSV Jugendförderprojektes erhalten. Das Leitungsteam bedankt sich auch an dieser Stelle besonders bei Bernd Geiß und Rainer Heckmann. Beide hatten nach der Ära Michael Weber in einer schwierigen Phase Verantwortung übernommen und die weibliche Abteilung dahin geführt wo sie heute steht. Ohne Spielgemeinschaften bilden zu müssen, gehen auch in der kommenden Saison drei Aktive und 5 Jugendmannschaften in die Spielrunden, was nur noch wenige große Vereine wie Bensheim oder Ketsch in der Region von sich behaupten können.
Die Verantwortlichen und die Spielerinnen der weiblichen Abteilung bedanken sich zum Abschluss der Saison sehr herzlich bei allen Trainerinnen und Trainern, Sponsoren, Gönnern und Helfern. Allen voran bei den AD- Damen die seit vielen Jahren den Kassendienst bei den Heimspielen der Damen 1 bewerkstelligen und auch bei allen anderen Festen und Aktivitäten nicht wegzudenken sind. Ebenso bei Hallensprecher Bernhard Bitsch, der leider kommende Saison nicht mehr zu Verfügung steht, bei Fotograf Dr. Uwe Klein, Matthias Knapp vom Autohaus Jöst, der Geschäftsstelle um Karin Rauschmayr und Jutta Weisbrod und dem Vorstand Werner Karnoll und Paul Böhm.

Bericht Damen von Udo Laßlop

Für die weibliche Abteilung
Norbert Falter Jürgen Harbarth Elke Laßlop Claudia Leonhard Julius Schäfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.