Die „Alten Damen“ reisten zum Rundenabschluss nach Hamburg

Eine zehnköpfige „Abordnung“ der routinierten Ü30 Handballerinnen des TSV Birkenau verbrachte zum diesjährigen Abschluss vier tolle Tage in Hamburg.

Dank der hervorragenden Organisation von Bärbel Brehm blieben keine Wünsche offen. Von Musical bis Travestieshow, von Strandbar bis Fisch­markt. Alles war vertreten. Selbst eine Wanderung über das Treppenviertel an den Elbstrand bis Övelgönne und eine 2-stündige Fleetfahrt in den Kanälen rund um die alte Speicherstadt standen auf dem Programm. Auch fürs Shoppen blieb noch genug Zeit und so wurde die 4 -tägige Reise wieder zu einem Highlight in der Geschichte der Abschlussfahrten der Birkenauer „Alten Damen“.

Bereits am Donnerstagmorgen um 8.00 Uhr saßen die Birkenauerinnen ab Weinheim im Zug und nä­herten sich bereits bester Stimmung nach einem Umstieg in Frankfurt der Hansestadt. Nach dem Be­zug der Zimmer im „Panorama Inn“ in Billstedt, scheuchte die Reiseleitung Bärbel ihre Damen gleich wieder auf in Richtung U-Bahn. Ein erster Kennenlern-Spaziergang entlang der Landungsbrücken stand auf dem Programm. Nach einem kurzen Absacker in einem der bequemen Liegestühle auf Strand-Pauli ging es in „Hamburgs bestes Musical“, in Schmidts Tivoli in die „Heiße Ecke“. Neben bes­ter Unterhaltung und viel Lachmuskel-Training nahmen die Birkenauerinnen noch so manchen guten (Männer) Witz mit, den sie doch tatsächlich noch nicht kannten…

Auch der folgende Freitag war randvoll mit bestens geplantem Programm gefüllt. Beim Abendessen im „Hamborger Veermaster“ jammerte doch so manche über schwere Beine. Die wurden allerdings schnell wieder kuriert, als es bei Schlager-Stimmungsmusik auf die Tanzfläche ging…

Am Samstag wagten sich die Handballerinnen dann aufs Wasser und erfuhren bei einer historischen Fleetfahrt viel Interessantes über das alte Hamburg. Der Nachmittag wurde bei freundlichem Sonnenschein zum Shoppen und an der Alster sit­zen genutzt. Für den Abend stand der Besuch einer Travestie-Show im Cabaret Pulverfass auf dem Programm. Spätestens als die Herren in Damenkleidern ab und zu Gäste aus dem Publikum auf die Bühne holten waren die „Birkenauer Landeier“ doch sehr, sehr froh, keinen Platz in den vorderen Reihen erhalten zu haben…

Der Abschlusssonntag begann mit einem Akt an Disziplin, als sich die Ur­lauberinnen um 5 Uhr aus den Betten quälten und sich auf den Weg zum Fischmarkt machten. Es gab sogar einige Unverzagte, die auf leeren Magen etwas aus dem reichhaltigen Fischangebot probier­ten! Nach einem späten Frühstück im Hotel hieß es leider schon wieder Abschied nehmen. Viel zu schnell waren vier tolle gemeinsame Tage vergangen. Herzlichen Dank Bärbel für deine wunderbare Planung!

(Bericht: Svenja Klink)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.